Arten von Störungen

In der EMV-Technik wird generell zwischen “leitungsgebundenen” und “nicht leitungsgebundenen” (=gestrahlten) Störungen unterschieden.

Die leitungsgebundenen Störungen werden von der Störquelle direkt über Versorgungs- oder Signalleitungen zur Störsenke übertragen.

Wenn das Radio immer dann knackt, wenn der Kühlschrank abschaltet, dann handelt es sich um eine leitungsgebundene Störung. Der mechanische Schaltkontakt im Thermostat des Kühlschrankes ist nicht ausreichend (z.B. über einen VDR oder ein RC-Glied) entstört. Beim Abschalten der induktiven Last des Kompressormotors entsteht am Kontakt ein intermittierender Lichtbogen, der sich als hochfrequente Störung über die Netzleitung ausbreitet. Das nicht ausreichend gegen diese Störung dimensionierte Netzteil des Radios lässt diese nur mäßig abgeschwächt durch.

Die nicht leitungsgebundenen Störungen werden als E/H-Feld, also als elektromagnetische Strahlung auf die Störsenke gekoppelt und dort von einem als Antenne fungierenden Leiter empfangen.

Wenn es im Telefon immer dann knackt, wenn das daneben liegende GSM-Mobiltelefon klingelt, dann handelt es sich um eine nicht leitungsgebundene Störung. Das Handy sendet in diesem Moment Informationen zurück zur Mobilfunk-Basisstation. Diese Strahlung wird zu einem Teil vom Telefon aufgefangen und erzeugt das Knacken. Grund dafür ist ein nicht ausreichend geschirmter Lautsprecher im Telefonhörer in Kombination mit einem nicht ausreichend geschirmten Gehäuse des Telefons, auf die die Störstrahlung eingekoppelt wird und sich von dort aus als leitungsgebundene Störung weiter fortpflanzt. Diese typischen Störgeräusche werden vor allem durch GSM-Mobiltelefone verursacht, da diese niederfrequent, im hörbaren Frequenzbereichen den HF-Träger aufgrund des Zeitmultiplexverfahren im Funkkanal ein- bzw. ausschalten. In elektrodynamischen Lautsprechern kommt es durch Induktion zu einer Spannung und in Folge dessen zu Störgeräuschen. Bei Mobiltelefonen welche nach dem neueren Standard UMTS arbeiten, treten diese Störgeräusche in der Nähe von ungeschirmten Lautsprechern nicht auf. Dieses Beispiel zeigt, dass Störungen nicht nur durch Schirmung zu verhindern sind, sondern auch durch entsprechende angepasste Verfahren bei der Störquelle minimiert werden können.



Quelle: Deutschsprachige Wikipedia mit Stand vom 02.07.2007,

Stichwort “EMV”