Grundlagen

Die Nutzung elektrischer Energie bedeutet immer, dass die Energie elektromagnetischer Felder umgewandelt wird, z.B. in Strahlungsenergie (Glühlampe) oder mechanische Energie (Motor). Dabei bleiben die Felder nicht zwingend nur innerhalb der elektrischen Betriebsmittel, sondern können sich auch außerhalb des Betriebsmittels ausbreiten. Felder, die sich frei ausbreiten, können in elektrische Betriebsmittel eindringen und die Funktion des Betriebsmittels beeinflussen. Besonders Betriebsmittel, die der Funkkommunikation dienen, wie z.B. Mobiltelefone oder Radioempfangsgeräte, zeichnen sich durch gewollte Aussendung (Mobiltelefon) oder gewolltes Eindringen (Radioempfangsgeräte, Mobiltelefon) von Feldern aus.

Das Thema Elektromagnetische Verträglichkeit umfasst alles, was mit ungewollten als auch gewollten Funktionsstörungen von elektrischen Betriebsmitteln durch z.B. elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder und Vorgänge zusammenhängt.

Wesentliche Instrumente zur Sicherstellung der Funktion der elektrischen Betriebsmittel im täglichen Leben trotz der prinzipiellen Möglichkeit gegenseitiger Beeinflussungen sind die EMV-Richtlinien und EMV-Normen.

In der Europäischen EMV-Richtlinie wird Elektromagnetische Verträglichkeit wie folgt definiert:

“Die Fähigkeit eines Apparates, einer Anlage oder eines Systems, in der elektromagnetischen Umwelt zufriedenstellend zu arbeiten, ohne dabei selbst elektromagnetische Störungen zu verursachen, die für alle in dieser Umwelt vorhandenen Apparate, Anlagen oder Systeme unannehmbar wären.”

Daraus abgeleitet werden die grundlegenden Schutzanforderungen, die jedes elektrische Betriebsmittel, das in Verkehr gebracht wird, einhalten muss. Die Schutzanforderungen laufen darauf hinaus, dass einerseits die Aussendungen des Betriebsmittels so gering sein müssen, dass Rundfunkempfänger und andere Betriebsmittel in der Umgebung nicht unzulässig beeinflusst werden, und dass andererseits die zu erwartenden auf das Betriebsmittel einwirkenden Felder seine Funktion nicht beeinträchtigen.

Für Betriebsmittel, die die einschlägigen EMV-Normen einhalten, darf vermutet werden, dass die Schutzanforderungen eingehalten sind. Der VDE bzw. die DKE ist in Deutschland zuständig für die Erstellung und Bearbeitung der Normen. In letzter Zeit werden die Normen zunehmend auf internationaler Ebene angeglichen. Daher spielen auch für Deutschland internationale Normungsorganisationen wie IEC, CENELEC und CISPR eine immer stärkere Rolle.

Bei elektrischen Schaltungen steht die elektromagnetische Verträglichkeit im direkten Zusammenhang mit der Signalintegrität und Powerintegrität. Sind beide Werte optimiert, lässt sich einfach ein EMV-optimiertes Verhalten designen.


Quelle: Deutschsprachige Wikipedia mit Stand vom 02.07.2007,

Stichwort “EMV”