Netzanschlüsse

Netzanschlüsse und Einrichtungen zum Trennen und Ausschalten

Einspeisung
  • Anzustreben ist nur eine Netzeinspeisung; andere Spannungen sind aus dieser zu erzeugen.
  • Innerhalb einer Anlage darf es keinen PEN-Leiter oder PEN-Anschluss geben; PE- und N-Leiter sind stets strikt zu trennen.
  • Hilfsspannungen (z. B. für Steckdosen, Beleuchtungen in Schaltschränken, …) sollten über Transformatoren erzeugt werden.
  • Jeder Schutzleiter-Anschlusspunkt muss mit dem grafischen “Erdesymbol”, oder mit den Buchstaben “PE”, oder mit den Farben “grün-gelb” gekennzeichnet werden.

 

Netz-Trenneinrichtung
  • Es ist ein Hauptschalter zum Freischalten der elektrischen Ausrüstung vorgeschrieben.
    Ausnahmen:

    • Licht und Steckdosenstromkreise, die ausschließlich Instandhaltungsarbeiten dienen.
    • Unterspannungsauslöser, die nur der automatischen Ausschaltung bei Netz-ausfall dienen.
  • Die Speiseleitung sollte direkt an den Eingangsklemmen des Hauptschalter angeschlossen sein.
  • Wichtige Eigenschaften des Hauptschalters sind:
    • Nur eine AUS- und eine EIN-Stellung, die mit den Symbolen “O” und “I” gekennzeichnet sind.
    • Abschließbar in AUS-Stellung
    • Alle aktiven Leiter (L1, L2, L3, N) werden vom Netz getrennt
    • Ausschaltvermögen ist ausreichend, so dass der größte Motor im blockierten Zustand (!) zusammen mit der Summe der üblichen Betriebsströme aller anderen Verbraucher abschaltbar ist.