Harmonisierte Typenkurzzeichen für Leitungen

In Deutschland sind die Kurzzeichen für harmonisierte Leitungen in der DIN VDE 0292 (“System für Typkurzzeichen von isolierten Leitungen”) genormt.

Beispiele für Typenkurzzeichen:

Kennziffer für Erklärungen:  1 2 3 4 5 6 7 8 9
Beispiel 1:  H 05 R R H F 4 X 0,75 mm2
Beispiel 2:  H 07 V R 1,5 mm2
Beispiel 3:  H 07 R N F 2,5 mm2

Erläuterungen zu den einzelnen Positionen (beachten Sie, dass nicht alle möglichen Kurzzeichen je Position angegeben sind):

1 Kennzeichnung der Bestimmung H
A
Harmonisierte Bestimmung
Anerkannter nationaler Typ
2 Nennspannung U0/U 01
03
05
07
08
100 V
300 V/300 V
300 V/500 V
450 V/750 V
700 V/1000 V
Die erste Zahl gibt den maximal zulässigen Effektivwert der Spannung zwischen Außenleiter und Neutralleiter an.
Die zweite Zahl gibt den maximal zulässigen Effektivwert der Spannung zwischen zwei Außenleitern derselben Leitung an.
3 Isolierwerkstoff V
R
S
B
PVC
Natur- und/oder synthetischer Kautschuk
Silikon-Kautschuk
Ethylenpropylen-Kautschuk
4 Mantelwerkstoff V
R
N
J
T
Q
PVC
Natur- und/oder synthetischer Kautschuk
Chloroprenkautschuk
Glasfasergeflecht
Textilgeflecht
Polyurethan
5 Aufbauart (optionale Angabe) H
H2
H8
Flache, aufteilbare Leitung
Flache, nicht aufteilbare Leitung
Wendelleitung
Bindestrich
6 Leiterform F
H
K
R
U
Y
Feindrähtig bei flexiblen Leitungen
Feinstdrähtig bei flexiblen Leitungen
Feindrähtig bei Leitungen fester Verlegung
Mehrdrähtiger Rundleiter
Eindrähtiger Rundleiter
Lahnlitzenleiter
7 Anzahl der insgesamt vorhandenen Adern
8 Schutzleiter X
G
Ohne grün/gelbem Schutzleiter
Mit grün/gelbem Schutzleiter
9 Querschnitt der Adern in mm2